DJ moses
DJ moses
DJ moses
DJ moses

Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

§ 1 Allgemeines
Auf alle geschlossenen Verträge/Auftragsbestätigungen zwischen DJ moses (Auftragnehmer) und dem Kunden (Auftraggeber), finden folgende allgemeine Geschäftsbedingungen des Auftragnehmers Anwendung.

 

§ 2 Angebote / Verträge / Buchungen
Angebote des Auftragnehmers sind freibleibend und haben eine Gültigkeit von 14 Tagen. Ein Vertrag oder eine Buchung kommt erst zustande durch Abgabe des Angebotes in schriftlicher Form und eine entsprechende schriftliche Auftragsbestätigung durch den Auftraggeber. Mündliche Vereinbarungen oder Zusagen müssen zwecks Gültigkeit zusätzlich in Schriftform festgehalten werden.

 

§ 3 Rücktritt vom Vertrag / Auftragsstornierung
Ein Rücktritt oder eine Stornierung eines bereits schriftlich bestätigten Auftrages durch den Auftraggeber ist möglich, jedoch werden folgende Stornogebühren berechnet:

Rücktritt/Stornierung bis 30 Tage vor der Veranstaltung:  30%  der vereinbarten Gage
Rücktritt/Stornierung bis 20 Tage vor der Veranstaltung:  50%  der vereinbarten Gage
Rücktritt/Stornierung bis 10 Tage vor der Veranstaltung: 100% der vereinbarten Gage

Sollte der Auftragnehmer nach Absage einer Veranstaltung durch den Auftraggeber einen anderen Auftrag zu dem abgesagten Termin erhalten, können die Stornokosten erlassen, bzw. rückerstattet werden.

Kommt der Auftragnehmer infolge einer Krankheit seinen Vertragsverpflichtungen nicht nach, so hat er dem Auftraggeber ein schriftliches ärztliches Attest vorzulegen. Der Auftragnehmer behält sich das Recht vor, in Folge von unvorhersehbaren technischen Ausfällen oder bei höherer Gewalt schadlos vom Vertrag zurück zu treten. Allerdings muss er ernsthaft bemüht sein, einen gleichwertigen Ersatz zu gleichen Konditionen zu stellen, wenn dies zeitlich noch möglich ist.

Unzumutbare Witterungsbedingungen wie vorhergesagter Regen und/oder Sturm vor Freiluftveranstaltungen gelten als höhere Gewalt und berechtigen den Auftragnehmer nach eigenem Ermessen zum kurzfristigen schadlosen Rücktritt vom Vertrag, es sei denn, die Veranstaltung wird mindestens 2 Stunden vor Beginn in ein festes Gebäude verlegt.



§ 4 Preise / Zahlungen / Gage
Alle Preise richten sich ausschließlich nach der schriftlichen Vereinbarung und können nicht nachträglich verhandelt werden. Die Zahlung der Gage ist direkt an den Auftragnehmer zu leisten, unabhängig vom Erfolg der Veranstaltung. Gagen sind direkt vor, während oder nach der Veranstaltung in bar und in Euro der vereinbarten Höhe zu leisten. Zahlungen in Form einer Überweisung durch den Auftraggeber sind möglich, wenn sie vor dem Veranstaltungstermin dem Konto des Auftragnehmers gutgeschrieben worden sind. Kreditkarten, Schecks etc. werden nicht akzeptiert.

§ 5 GEMA / Lizenzgebühren
Für die Anmeldung und Zahlung der Lizenzgebühren an die GEMA ist alleine der Veranstalter/Auftraggeber verantwortlich. Für den Auftragnehmer fallen keine Lizenzgebühren an, weil er nur Originaltonträger und -dateien abspielt.

 

§ 6 Haftung
Der Veranstalter/Auftraggeber haftet ausschließlich vor, nach und während der Veranstaltung für Personen- und Sachschäden sowie jeden Schaden, der nicht durch ein vorsätzliches oder grobfahrlässiges Verhalten durch den Auftragnehmer verursacht wurde. Der Veranstalter/Auftraggeber haftet ebenfalls für Schäden an dem Equipment des Auftragnehmers, die vor, nach oder während der Veranstaltung durch den Veranstalter/Auftraggeber oder deren Gäste verursacht wurden.

 

Kann der Auftragnehmer die vereinbarten Leistungen aufgrund von unvorhersehbaren Umständen wie höhere Gewalt, Naturkatastrophen, einer behördlichen Anordnung oder Betriebsstörungen wie Stromausfall/Stromschwankungen beim Veranstalter/Auftraggeber nicht erbringen, so hat der Veranstalter/Auftraggeber kein Recht auf Rücktritt vom Vertrag, sowie kein Recht auf Zurückhaltung der vereinbarten Zahlung/Gage sowie keinen Anspruch auf Schadensersatz.

§ 7 Leistungserbringung durch Discjockey
Die gesamte Leistungserbringung durch den Auftragnehmer umfasst die Anlieferung und den Aufbau des vereinbarten/gebuchten Equipments, die Durchführung der Veranstaltung sowie den Abbau und den Abtransport des Equipments. Der Aufbau und Abtransport findet soweit nichts anderes vereinbart wurde, bis 1 ½ Stunden vor bzw. 1 Stunde nach der Veranstaltung statt. Soll der Aufbau/Abbau zu einer anderen Zeit erwünscht sein, so werden die Kosten für eine weitere Anfahrt und Abfahrt gesondert geregelt und schriftlich festgehalten. 

Ein Vorstellungsgespräch ist in der DJ-Branche nicht üblich, vor allem dann nicht, wenn aus einer ausführlichen Website alle Einzelheiten zu entnehmen sind oder Fragen telefonisch geklärt werden können. Sollte dennoch auf ein Vorgespräch Wert gelegt werden, wird dieses mit einer Kostenpauschale von 30 € berechnet, die bei Zustandekommen eines Vertrages mit der Gage verrechnet wird. 

§ 8 Teilunwirksamkeit, anwendbares Recht, Gerichtstand
Grundsätzlich zählt das anwendbare Recht der Bundesrepublik Deutschland. Sollten einzelne aufgeführte Bestimmungen der allgemeinen Geschäftsbedingungen von DJ moses nicht gültig oder rechtlich unwirksam werden, so sind alle übrigen Bestimmungen nicht davon berührt. Alle unwirksamen Bestimmungen werden dann in ihrem Zweck in rechtswirksamer Weise erfüllt und umgeschrieben. Die deutsche Sprache ist Verhandlungs- und Vertragsgegenstand. Mit der Übersendung einer schriftlichen Buchungsbestätigung per E-Mail, geht der Auftraggeber gemäß dem ihm vorliegenden Angebot vom Auftragnehmer einen rechtsverbindlichen Vertag mit dem Auftragnehmer ein. Der Gerichtsstand für beide Parteien ist Kiel.
Druckversion Druckversion | Sitemap
Copyright © Wilfried Moses (2012)